UNION 1861 Schönebeck e. V.
Abteilung Fußball

UNSERE Stadt
UNSER Verein


Schönebecker Fußball trauert um Walter Gloßner Weitere News
vom 05.01.2018

Wie uns leider erst jetzt bekannt wurde, verstarb Walter Gloßner Ende des vergangenen Jahres. Ein Mann der im Schönebecker Fußball einiges auf die Beine gestellt hatte, sowohl im grünen als auch im roten Lager.

 

Nach Beendigung seiner Spielerkarriere, in der er unter anderem bei der BSG Chemie Schönebeck aktiv war, übernahm er das Traineramt bei der BSG Motor. Dort schaffte er in der Saison 1981/1982 den Aufstieg in die DDR-Liga und in der nachfolgenden Saison den Klassenerhalt.

Nach seiner Zeit an der Barbarastraße zog es ihn wieder zu Chemie zurück, wo er bis zur Wende arbeitete.

Anschließend lebte er mit seiner Familie in Helmstedt, wo er ebenfalls als Trainer aktiv war.

 

In dieser schweren Zeit gehören unsere Gedanken seiner Familie, der wir auf diesem Wege noch einmal unsere aufrichtige Anteilnahme aussprechen möchten.

 

 


Zurück zur Übersicht



U13 nimmt  am “EDEKA-Jahrhundert-Fußballturnier“ teil.  - Größtes Jugend-Fußballturnier in Deutschland - Lokale Einzelhändler unterstützen ihre... lesen

Am Wochenende fuhr unsere U13 zum letzten Hallenturnier in dieser Saison in die Glück-Auf-Halle nach Eisleben. Der MSV Eisleben veranstaltete den MSV Jugendcup 2020, ein  von der Anzahl und den Namen der... lesen

Der FSV Bennstedt hatte unsere U13 am 16.02.2020 zu einem Hallenturnier eingeladen. Der Austragungsort war die Sporthalle in Wettin. Gespielt wurde zunächst in einer Vorrunde mit 2 Staffeln. Staffel 1: FSV... lesen

Der 16.02 2020 begann erst einmal weniger positiv, denn am Treffpunkt vor dem Sportplatz wurde schnell klar, dass für das Hallenturnier in Bennstedt nicht ausreichend Spieler zur Verfügung stehen würden.... lesen

Im Anschluss an das Turnier der D-Junioren fand am Sonntag auch der AFT-Hallencup der G-Junioren statt. Leider traten aufgrund kurzfristiger Absagen nur insgesamt 3 Teams gegeneinander an. Wir freuen uns dennoch, dass... lesen