UNION 1861 Schönebeck e. V.
Abteilung Fußball

UNSERE Stadt
UNSER Verein

II. C-Junioren (1. Kreisklasse Staffel 1 )

Mannschaftsfoto folgt...

Trainer- und Betreuerstab

Jan Rettinghaus Jan Rettinghaus
Trainer
Geburtsdatum: 10.01.1993

Im Verein seit: 07/2019

Mail: u14@union1861fussball.de
Markus  Gleiß Markus Gleiß
Co-Trainer
Geburtsdatum: 20.05.1974

Im Verein seit: 07/2016

Bisherige Stationen:
07/2010 - 06/2016 Schönebecker SC

Mail: u14@union1861fussball.de
Paul Schiefer Paul Schiefer
Betreuer
Geburtsdatum: 02.06.2001

Im Verein seit: 07/2016

Spiel- und Trainingsstätte

Magdeburger Straße

Trainingszeiten

Montag:
Mittwoch:
Donnerstag:
18:00 - 19:30 Uhr
18:00 - 19:30 Uhr
18:00 - 19:30 Uhr

Letzte/nächste Spiele

Aktueller Spieltag

Tabelle

Spielberichte



Union 1861 II. C-Junioren - SG Gatersleben/Seeland (1:0)
Kreisoberliga vom 10.11.2019

„Pressing-Killer“, ein „Titan“ und ein „Lucky Punch“

Das Spiel von Unions U14-Junioren gegen den Tabellenführer der Kreisoberliga aus Gatesleben/Seeland wird wohl noch länger in Erinnerung bleiben. Siege, wie ihn die Schönebecker dabei errungen, werden langläufig als „dreckig“ oder „glücklich, aber nicht unverdient“ bezeichnet. Vorausgegangen waren 70 hochintensive Minuten.


Egelner SV Germania - Union 1861 II. C-Junioren (1:3)
Kreisoberliga vom 02.11.2019

Englische Woche mit maximaler Ausbeute

Mit der maximalen Ausbeute von neun Punkten beendeten Unions 14-Junioren ihre englische Woche. Nachdem bereits am 27.10.2019 ein Überraschungserfolg gegen den FSV Rot-Weiß Alsleben gefeiert wurde, legten die Grün-Roten mit einem 15.1-Kantersieg über den SV Schwarz-Gelb Bernburg am Reformationstag sowie einem 1:3-Auswärtserfolg beim Egelner SV Germania am 02.11.2019 nach. Somit kletterten die Schönebecker innerhalb einer Woche von Platz neun auf Rang vier in der Tabelle der Kreisoberliga.


Union 1861 II. C-Junioren - SV Schwarz-Gelb Bernburg (15:1)
Kreisoberliga vom 31.10.2019

C2 feiert Kantersieg

Am 31.10.2019 empfingen die Unioner den SV Schwarz-Gelb aus der Kreisstadt. Da dies Gäste keine vollständige Mannschaft zusammen bekam, einigte man sich im Sinne des Fair Plays auf zehn Mann auf jeder Seite. Von Beginn an drückten die Schönebecker dem Spiel ihren Stempel auf. In der ersten Hälfte wurde nicht eine einzige Gästechance zugelassen.